Zentralbank lobt den Bitcoin Trader

Die South African Reserve Bank, die Zentralbank der Republik, hat sich dafür entschieden, digitale Währungen „Cyber-Tokens“ zu nennen, weil sie „die Anforderungen des Geldes nicht erfüllen“, berichtete Bloomberg am 24. Mai.

Francois Groepe, stellvertretender Gouverneur der Reservebank, erläuterte die Position der Bank:

„Wir verwenden den Begriff „Kryptowährung“ nicht, weil er nicht den Anforderungen des Geldes im wirtschaftlichen Sinne des stabilen Tauschmittels, einer Maßeinheit und einer stabilen Werteinheit entspricht. Wir benutzen lieber das Wort „Cyber-Token“.“

Position der Bank bei Bitcoin Trader

Die Reserve Bank hat eine fintech Task Force eingesetzt, um ihre Haltung gegenüber privaten Kryptowährungen zu überprüfen und regulatorische Fragen zu klären, um einen relevanten politischen Rahmen und ein entsprechendes Regulierungssystem zu entwickeln. sagte Groepe: Bitcoin Trader „Wir wollen sicherstellen oder feststellen, ob die einschlägigen Vorschriften zur Finanzüberwachung oder Devisenkontrolle noch eingehalten werden

Die Zentralbanken auf der ganzen Welt sind mit unterschiedlicher Skepsis und Missbilligung an die Krypto-Währungen herangetreten. Im Februar erklärte der Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, dass Bitcoin nach „traditionellen“ Definitionen nicht als legitime Währung angesehen werden kann, da es zwei Hauptanforderungen an eine traditionelle Währung nicht erfüllt. Er behauptete, dass Bitcoin weder ein Tauschmittel noch ein Wertaufbewahrungsmittel sei.

Anfang dieses Monats hat die Reserve Bank of Zimbabwe (RBZ) ein Rundschreiben herausgegeben, in dem sie alle Finanzinstitute anweist, die Krypto-Währungsumtauschgeschäfte einzustellen und mit der Liquidation bestehender Krypto-Konten zu beginnen. Leiter des RBZ Norman Mataruka erklärte die Entscheidung, dass das RBZ eine „Verpflichtung hat, die Integrität der Zahlungssysteme zu schützen“, und die Zentralbank ist nicht bereit, einen solchen Schutz für Krypto zu bieten.

Im April veröffentlichte die Royal Bank of India ein ähnliches Rundschreiben, in dem sie ankündigte, dass die Bank keine Dienstleistungen mehr für Einzelpersonen erbringen wird, die mit Kryptowährung handeln. Der indische Oberste Gerichtshof hat die Entscheidung der Bank nach Einreichung der Anträge auf Aufhebung des Verbots bestätigt. Der Fall wird im Juli erneut verhandelt.

Folgen Sie uns weiter:

Ihre Email
#Crypto-Währungen
#Government
#Banken
#Südafrika
#Bitcoin Regulations News
2 Kommentare
519595680
7 HOURS AGO
Von Ana Alexandre
Analysten: Trotz Crypto Mining-Rückgang wird Nvidia in diesem Quartal einen Umsatzanstieg verzeichnen.
12873
Total Ansichten
190
Total Aktien
Analysten: Trotz Crypto Mining-Rückgang wird Nvidia in diesem Quartal einen Umsatzanstieg verzeichnen NEWS
Die von FactSet befragten Analysten gehen davon aus, dass Nvidia in diesem Quartal trotz „abnehmender“ Krypto-Währung einen Umsatzanstieg verzeichnen wird, berichtete Marketwatch am 10. August. Der vermeintliche Anstieg ist auf die starke Nachfrage nach Spielgeräten und Rechenzentren zurückzuführen.

Während Analysten erwarten, dass der Umsatz des Unternehmens mit Krypto-Mining-Hardware zurückgehen wird, wird der US-amerikanische Hersteller von Grafikprozessoren (GPUs) ein deutliches Wachstum seiner Spiele- und Serverumsätze verzeichnen. Es wird erwartet, dass der Umsatz von Nvidias Glücksspielsektor im Jahresvergleich um 47 Prozent auf 1,75 Milliarden Dollar steigen wird, während der Umsatz im Rechenzentrum um 78 Prozent auf 740 Millionen Dollar steigen wird.

C.J. Muse, Analyst bei Evercore, stimmt mit anderen Analysten überein: „Data Center/AI bleibt ein Bereich der Stärke, besonders wenn man den zusätzlichen Nutzen eines neuen Spielzyklus zugunsten von Nvidia in Betracht zieht“. Muse hinzugefügt

„Wir glauben, dass die Besorgnis über einen wahrscheinlichen Einbruch der kryptowährungsbedingten Stärke des Ethereum-Grafikprozessors weitgehend übertrieben ist, und Nvidia wird sich wahrscheinlich durch einen harten Vergleich mit kryptowährungsbedingten Rückenwind durchsetzen.“

Im Mai berichtete Nvidia, dass sie 289 Millionen Dollar aus dem Verkauf von Prozessoren an den Krypto-Markt generierte. Der Kryptoumsatz von Nvidia belief sich im ersten Quartal auf über 9 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens, der sich auf 3,2 Milliarden US-Dollar belief.

Chips für den Kryptoabbau machten 76 Prozent des OEM-Umsatzes (Original Equipment Manufacturer) aus, 115 Prozent mehr als im Vorquartal. Nvidia geht jedoch davon aus, dass die Verkäufe an den Krypto-Markt im zweiten Quartal um zwei Drittel zurückgehen werden.

Was ist eine Krypto-Währung

Was ist eine Krypto-Währung – und was ist der Unterschied zwischen Commodities, Fiat und Krypto?

Als Ausgangspunkt können #cryptocurrencies als Teilmenge digitaler Währungen und als Teilmenge alternativer Währungen und #virtualcurrencies klassifiziert werden. Krypto-Währungen können in mehreren Funktionen gefunden werden, die einen Vermögenswert darstellen, einschließlich Münzen etc.

Token vs. Münzen

In dieser Hinsicht sind #Münzen und #Token nicht dasselbe. Münzen stellen eine Wertaufbewahrung, ein Tauschmittel und eine Rechnungseinheit dar und können durch ihre Verwendung definiert werden:

A) Münzen können als Zahlungsmittel verwendet werden.

B) Münzen können zwischen den Parteien gehandelt werden.

Bitcoin Trader als Zahlungsmittel

Token können auch als Münzen fungieren, d.h. als Zahlungsmittel verwendet und zwischen den Parteien gehandelt werden, aber Token sind mehr als nur Münzen. Ein Token ist ein Mehrzweckinstrument und kann in mehreren Funktionen gefunden werden, wie z.B.: Ein intelligenter Vertrag mit Rechten und Pflichten, eine Bergbau-Belohnung für Bergleute, eine Krypto-Währung (Münzen), eine digitale Aktie, eine Zahlung, ein Recht auf ein (un)materielles Gut, ein Recht auf Immobilien etc. Token können in neuen Protokollen und Netzwerken (Protokoll-Token) verwendet werden, um verteilte Anwendungen (App-Token) zu erstellen. Token sind nicht dasselbe wie Münzen, da Token mit Bitcoin Trader mehr Funktionen erfüllen können als eine Münze, einschließlich der Darstellung eines Wertspeichers, eines Tauschmittels und einer Rechnungseinheit, d.h. sie können als Münzen verwendet werden.

Im Folgenden werden wir, wenn wir über Krypto-Währungen sprechen, über Münzen sprechen.

Wie kann man Krypto-Währungen übertragen und empfangen?

Die Überweisung von Krypto-Währungen erfolgt anders als bei „klassischen“ Geldüberweisungen, die online durchgeführt werden können (z.B. per E-Banking, Zahlung mit Kreditkarte, Zahlung über einen Geldtransfer-Operator usw.), da die Überweisung direkt und Peer-to-Peer ohne Zwischenschaltung erfolgt.

Bei der Übertragung von Krypto-Währungen wird ein „Push“-Modell verwendet, bei dem die Gelder direkt vom Kontoinhaber auf den Empfänger übertragen werden, d.h. ohne den Einsatz eines Zwischenhändlers (Trusted Third Party), der ein klassisches „Authorize and Pull“-Modell verwendet.

Um sicherzustellen, dass die Übertragung von digitalen Assets gut geschützt ist und auch ohne Zwischenschritte sicher bleibt, werden verschiedene kryptographische Techniken eingesetzt. Zum Beispiel verwendet Bitcoin die kryptografische Hash-Funktion SHA-256d der U.S. National Security Agency, und Litecoin verwendet eine passwortbasierte Schlüsselableitung namens Scrypt.

In der Regel können Krypto-Währungen auf drei Arten erworben werden:

Indem man eine Papierwährung in eine Kryptowährung umtauscht.
Indem man in einer Krypto-Währung bezahlt wird.
Durch Ausgabe einer neuen Krypto-Währung
Tipp: Fokus auf den Unterschied in den Attributen

Da Kryptowährungen als Teilmenge von 1) digitalen Währungen, 2) alternativen Währungen und 3) virtuellen Währungen klassifiziert werden können und keine einheitliche Definition dieser verschiedenen Währungen existiert, besteht eine Möglichkeit, Kryptowährungen zu beschreiben, darin, sich auf die Unterschiede in den Attributen zwischen ihnen zu konzentrieren:

A. Traditionelle Rohstoffe, d.h. Vermögenswerte oder Wertgegenstände (Getreide, Kupfer, Silber, Gold, Öl etc.), vs.

B. Fiat-Währungen, d.h. staatlich ausgegebene Währungen, die in ihrem Ausgabeland durch Regierungsverordnung, Verordnung oder Gesetz (USD, EUR, CHF, GBP, DKK etc.) als gesetzliches Zahlungsmittel bezeichnet werden, vs.

C. Crypto-Währungen, d.h. verschlüsselte digitale Assets, die als Tauschmittel dienen (BTC, ETH, BCH, XRP, LTC etc.).

Ein Mittel ist der Bitcoin Trader

Dies scheint der Ansatz des US-FinCEN zu sein, der „virtuelle Währungen“ definiert als: https://brokerworld24.com/bitcoin-trader-erfahrungen-funktioniert-bitcoin-trader-wirklich/

„…ein Tauschmittel, das in manchen Umgebungen wie eine Währung funktioniert, aber nicht alle Attribute einer echten Währung besitzt“[1].
Das Europäische Parlament konzentriert sich bei der Definition von „virtuellen Währungen“ auch auf den Unterschied zwischen Waren-, Papier- und elektronischen Zahlungen:

„…eine digitale Wertdarstellung, die weder von einer Zentralbank oder einer Behörde ausgestellt noch notwendigerweise an eine Papierwährung gebunden ist, sondern von natürlichen oder juristischen Personen als Zahlungsmittel akzeptiert wird und elektronisch übertragen, gespeichert oder gehandelt werden kann“[2].
Was „virtuelle Währungen“ NICHT bedeutet

Eine genauere Definition von „virtuellen Währungen“ findet sich bei der US Financial Action Task Force (FATF). Interessant ist, dass die FATF-Definition auch eine negative Beschreibung dessen enthält, was „virtuelle Währungen“ NICHT bedeuten:

„eine digitale Darstellung von Werten, die digital gehandelt werden kann und als…. (1) ein Tauschmittel; und/oder (2) eine Rechnungseinheit; und/oder (3) ein Wertaufbewahrungsmittel, das jedoch nicht als gesetzliches Zahlungsmittel gilt (d.h., wenn es einem Gläubiger angeboten wird, ein gültiges und rechtmäßiges Zahlungsangebot ist). Sie wird von keiner Gerichtsbarkeit ausgestellt oder garantiert und erfüllt die oben genannten Funktionen nur durch Vereinbarung innerhalb der Gemeinschaft der Nutzer der virtuellen Währung. Die virtuelle Währung unterscheidet sich von der Fiat-Währung (alias „reale Währung“, „echtes Geld“ oder „nationale Währung“), die das Münz- und Papiergeld eines Landes ist, das als gesetzliches Zahlungsmittel bezeichnet wird, im Umlauf ist und im Ausgabeland üblicherweise als Tauschmittel verwendet und akzeptiert wird. I

Das Bancor-Protokoll ermöglicht es Kunden

Das Bancor-Protokoll ermöglicht es Kunden, die Bewegungen von Krypto-Währungen zu sehen, ihre Münzen in Fiat-Dollar zu liquidieren und Anwendungen mit Hilfe von Smart-Contract-Blockketten zu entwickeln. Bancor nutzt die Idee der „kontinuierlichen Liquidität“, was bedeutet, dass sie die Freiheit des Nutzers erhöht und die Kunden vor Preisschwankungen schützt.

Es gibt ein paar verschiedene Anwendungen für die Bancor-Plattform, von denen eine darin besteht, dass Unternehmen ihre eigenen digitalen Token für ihre Produkte und Dienstleistungen erstellen können.

7. SpectroCoin
SpectroCoin ist ein weiterer einfach zu benutzender Austausch, der zufällig kostenlos ist. Spectrocoin bietet auch einen Wallet-Service, der mit über 150 Ländern und 30 der beliebtesten Krypto-Währungen kompatibel ist. Die Marke gibt sogar eine physische Debitkarte heraus, die mit über 30 Millionen verschiedenen Geldautomaten weltweit kompatibel ist.

Ein weiterer Service von SpectroCoin ist, dass es eine Plattform für Händler und Kleinunternehmer bietet, um Bitcoin sowohl online als auch persönlich zu akzeptieren.

8. Münzbasis
Coinbase ist vielleicht einer der beliebtesten und erfolgreichsten Börsen bis heute und hat mehr als 200 Millionen Dollar an Finanzmitteln von Risikokapitalgebern eingeworben. Auf Coinbase können Benutzer verschiedene Krypto-Währungen kaufen und verkaufen und werden in mehr als 30 verschiedenen Ländern unterstützt.

Als einer der größten Börsen für virtuelle Währungen hat Coinbase bisher Transaktionen im Wert von mehr als 10,9 Millionen Dollar abgewickelt.

9. Bitpagos
Bitpagos könnte man als die Münzbasis Lateinamerikas bezeichnen, da es diesen Kontinent in eine digital betriebene Weltklasse-Region verwandelt. Bitpagos ist für die Entwicklung verschiedener Tools bekannt, die Geschäftsinhabern und Kunden in Lateinamerika helfen können, Blockchain-Anwendungen zu entwickeln und die Einführung von Bitcoin in der breiten Bevölkerung zu unterstützen.

Ein guter Grund für die Gründung von Bitpagos ist die Tatsache, dass es in Lateinamerika deutlich weniger Wettbewerb gibt als in anderen Teilen der Welt, z.B. in Asien, was dieser Plattform einen massiven Wettbewerbsvorteil verschafft.

10. Kreis
Die Mission von Circle ist es, das Senden von Geld online so einfach wie das Senden einer SMS an einen Freund zu machen. Mit ein paar Fingertipps auf dem mobilen Gerät des Benutzers kann man ganz einfach eine Gruppe erstellen oder Geld direkt an den Empfänger senden. Für die Nutzung von Circle fallen keine Gebühren an.

Zusätzlich zum Senden und Empfangen von Geldern von Freunden, Familie und sogar Geschäftskontakten, wird Circle seine Innovation im Bereich der Kryptographie weiter ausbauen und es wird interessant sein zu sehen, wie es sich in diesem immer enger werdenden Raum der Anwendungen vervollständigen kann.

11. Eine Spende machen
Ein Meckern, das viele Möchtegern-Spender haben, wenn es um Spenden für wohltätige Zwecke geht, ist, dass es nicht ungewöhnlich ist, dass weniger als 50% der Gelder auf dem Konto der Wohltätigkeitsorganisation landen. Mit dem Anstieg des Outsourcings ist der Einsatz von professionellen Fundraising-Unternehmen für wohltätige Zwecke endemisch.

Aus diesem Grund hat ein Unternehmen namens TampaBay.com eine Tabelle erstellt, die genau zeigt, wie viel Geld diese so genannten gemeinnützigen Organisationen ausgeben. Es zeigt, wohin Ihre Spenden in den letzten 10 Jahren geflossen sind.

Glücklicherweise könnte sich dies in den nächsten Jahren für wohltätige Zwecke ändern. Die Einzigartigkeit von P2P-Übertragungen bedeutet, dass Sie sicher sein können, dass Ihr Geld dorthin gelangt, wo es hingehört, indem Sie direkt für die Sache spenden. All dies kann für niedrigere Transaktionsgebühren als beim traditionellen Fundraising erreicht werden.