Zentralbank lobt den Bitcoin Trader

Die South African Reserve Bank, die Zentralbank der Republik, hat sich dafür entschieden, digitale Währungen „Cyber-Tokens“ zu nennen, weil sie „die Anforderungen des Geldes nicht erfüllen“, berichtete Bloomberg am 24. Mai.

Francois Groepe, stellvertretender Gouverneur der Reservebank, erläuterte die Position der Bank:

„Wir verwenden den Begriff „Kryptowährung“ nicht, weil er nicht den Anforderungen des Geldes im wirtschaftlichen Sinne des stabilen Tauschmittels, einer Maßeinheit und einer stabilen Werteinheit entspricht. Wir benutzen lieber das Wort „Cyber-Token“.“

Position der Bank bei Bitcoin Trader

Die Reserve Bank hat eine fintech Task Force eingesetzt, um ihre Haltung gegenüber privaten Kryptowährungen zu überprüfen und regulatorische Fragen zu klären, um einen relevanten politischen Rahmen und ein entsprechendes Regulierungssystem zu entwickeln. sagte Groepe: Bitcoin Trader „Wir wollen sicherstellen oder feststellen, ob die einschlägigen Vorschriften zur Finanzüberwachung oder Devisenkontrolle noch eingehalten werden

Die Zentralbanken auf der ganzen Welt sind mit unterschiedlicher Skepsis und Missbilligung an die Krypto-Währungen herangetreten. Im Februar erklärte der Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, dass Bitcoin nach „traditionellen“ Definitionen nicht als legitime Währung angesehen werden kann, da es zwei Hauptanforderungen an eine traditionelle Währung nicht erfüllt. Er behauptete, dass Bitcoin weder ein Tauschmittel noch ein Wertaufbewahrungsmittel sei.

Anfang dieses Monats hat die Reserve Bank of Zimbabwe (RBZ) ein Rundschreiben herausgegeben, in dem sie alle Finanzinstitute anweist, die Krypto-Währungsumtauschgeschäfte einzustellen und mit der Liquidation bestehender Krypto-Konten zu beginnen. Leiter des RBZ Norman Mataruka erklärte die Entscheidung, dass das RBZ eine „Verpflichtung hat, die Integrität der Zahlungssysteme zu schützen“, und die Zentralbank ist nicht bereit, einen solchen Schutz für Krypto zu bieten.

Im April veröffentlichte die Royal Bank of India ein ähnliches Rundschreiben, in dem sie ankündigte, dass die Bank keine Dienstleistungen mehr für Einzelpersonen erbringen wird, die mit Kryptowährung handeln. Der indische Oberste Gerichtshof hat die Entscheidung der Bank nach Einreichung der Anträge auf Aufhebung des Verbots bestätigt. Der Fall wird im Juli erneut verhandelt.

Folgen Sie uns weiter:

Ihre Email
#Crypto-Währungen
#Government
#Banken
#Südafrika
#Bitcoin Regulations News
2 Kommentare
519595680
7 HOURS AGO
Von Ana Alexandre
Analysten: Trotz Crypto Mining-Rückgang wird Nvidia in diesem Quartal einen Umsatzanstieg verzeichnen.
12873
Total Ansichten
190
Total Aktien
Analysten: Trotz Crypto Mining-Rückgang wird Nvidia in diesem Quartal einen Umsatzanstieg verzeichnen NEWS
Die von FactSet befragten Analysten gehen davon aus, dass Nvidia in diesem Quartal trotz „abnehmender“ Krypto-Währung einen Umsatzanstieg verzeichnen wird, berichtete Marketwatch am 10. August. Der vermeintliche Anstieg ist auf die starke Nachfrage nach Spielgeräten und Rechenzentren zurückzuführen.

Während Analysten erwarten, dass der Umsatz des Unternehmens mit Krypto-Mining-Hardware zurückgehen wird, wird der US-amerikanische Hersteller von Grafikprozessoren (GPUs) ein deutliches Wachstum seiner Spiele- und Serverumsätze verzeichnen. Es wird erwartet, dass der Umsatz von Nvidias Glücksspielsektor im Jahresvergleich um 47 Prozent auf 1,75 Milliarden Dollar steigen wird, während der Umsatz im Rechenzentrum um 78 Prozent auf 740 Millionen Dollar steigen wird.

C.J. Muse, Analyst bei Evercore, stimmt mit anderen Analysten überein: „Data Center/AI bleibt ein Bereich der Stärke, besonders wenn man den zusätzlichen Nutzen eines neuen Spielzyklus zugunsten von Nvidia in Betracht zieht“. Muse hinzugefügt

„Wir glauben, dass die Besorgnis über einen wahrscheinlichen Einbruch der kryptowährungsbedingten Stärke des Ethereum-Grafikprozessors weitgehend übertrieben ist, und Nvidia wird sich wahrscheinlich durch einen harten Vergleich mit kryptowährungsbedingten Rückenwind durchsetzen.“

Im Mai berichtete Nvidia, dass sie 289 Millionen Dollar aus dem Verkauf von Prozessoren an den Krypto-Markt generierte. Der Kryptoumsatz von Nvidia belief sich im ersten Quartal auf über 9 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens, der sich auf 3,2 Milliarden US-Dollar belief.

Chips für den Kryptoabbau machten 76 Prozent des OEM-Umsatzes (Original Equipment Manufacturer) aus, 115 Prozent mehr als im Vorquartal. Nvidia geht jedoch davon aus, dass die Verkäufe an den Krypto-Markt im zweiten Quartal um zwei Drittel zurückgehen werden.

Comments are closed.